Nachbarschafts-Duell

VTZ Saapfalz und HG Saarlouis zum ersten Mal seit neun Jahren wieder im Punktspiel-Vergleich

Saarlouis. Für die einen ist es das Topp-Spiel des Jahres, für die anderen ein tolles Lokalderby, bei dem zwei Punkte geholt werden sollen. VTZ Saarpfalz gegen HG Saarlouis, das ist ein Nachbarschaftsduell zwischen zwei Teams, die sich bestens kennen. Beide Trainer haben zusammen in den besten Zweitliga-Spielzeiten der HGS als Spieler auf der Platte gestanden, in beiden Mannschaften finden sich Spieler, die schon für beide Clubs aktiv waren. Man kennt sich. Und gerade darin liegt dann auch ein besondere Reiz.

 

„Wir freuen uns auf Freitag und jeder ist heiss darauf, im zweiten Derby innerhalb von acht Tagen einen Sieg einzufahren.“ Philipp Kessler hat seine Jungs unter der Woche auf ein Spiel eingestellt, das von der Zuschauerresonanz sicherlich noch mehr Heimspielcharakter für die HGS haben wird, als das Spiel in Dansenberg. Die 150 vorab für HGS-Fans gesicherten Karten waren schnell verkauft. Atmosphäre und Rahmen in der Westpfalzhalle am Freitagabend (20.00 Uhr) dürften also stimmen.

 

Im ersten Punktspielvergleich der beiden dem Handball Verband Saar angehördenden Vereine seit neun Jahren will Dado Grigic mit seinen Jungs die favorisierte HGS nicht nur ärgern, sondern vielleicht auch überraschen: „Ich wünsche mir für Freitag, dass wir eine spannende Partie sehen und eine volle Halle haben.“

 

Die HG Saarlouis will laut Kessler „hochkonzentriert an die Aufgabe herangehen“ und dieses Spiel „ganz klar für sich entscheiden“. Das wird kein „einfacher Weg“, wir müssen wieder versuchen, ein stabile Deckung zu stellen und unsere Chancen nutzen.