Zweiter Sieg im zweiten Testspiel

Luxemburgs Meister Red Boys Differdange mit 39:30 (19:18) klar bezwungen

 

Saarlouis. Es war eine torreiche Partie am Donnertagabend in der Arena Stadtgartenhalle. Nach zwei strammen Trainingseinheiten für die Jungs von Jörg Bohrmann tagsüber, forderte der amtierende luxemburgische Meister Red Boys Differdange den benachbarten deutschen Zweitligisten über weite Phasen der Partie richtig. Am Ende aber setzten sich die Saarländer deutlich mit 39:30 (19:18) durch, obwohl ihnen mit Yann Polydore und Marcel Engels zwei angeschlagene Rückraumspieler fehlten.

 

Deshalb hatte HGS-Coach Jörg Bohrmann für seine Jungs nach dem Spiel auch ein dickes Lob übrig. Der Einsatz, die Laufbereitschaft und auch das spielerische Element hätten gestimmt. Vorallem das schnelle Umschaltspiel nach vorne gefiel dem Trainer. Allein 13 Tore erzielten die Jungs um Jonas Faulenbach aus der ersten oder zweiten Welle. Auch mit seinen beiden Torhütern Darius Jonczyk und Patrick Schulz (zusammen 17 Paraden, jeder spielte eine Halbzeit) war Jörg Bohrmann sehr zufrieden – auch, weil sie den ein oder anderen Konterangriff gedankenschnell eingeleitet hätten. Nur die Abwehr stand nach Auffassung des Coaches an diesem Abend – vorallem in der ersten Hälfte – nicht so kompakt, wie Jörg Bohrmann sich das vorstellt.

Saarlouis kam „langsam“ in die Partie, geriet nach sechs Minuten erstmals in Rückstand (4:5). Aber mehr als ein Tor Vorsprung schaffte der Meister aus Luxemburg in dieser Anfangsphase nicht, hatte aber auch nach 13 Minuten (7:8) noch die Nase vorn. Als der Beste auf Seiten der Gastgeber, Jonas Faulenbach, gleich darauf zum 8:8 einnetzte, leitete er damit auch die Wende ein. Es waren Faulenbachs trockene Würfe und die „einfachen Tore“ aus Gegenstoß-Aktionen, die die Saarländer innerhalb von knapp fünf Minuten (Murawski und Weissgerber) mit 12:8 (19.) in Front brachten. Erst in der Schlussphase der ersten 30 Minuten kamen die Red Boys wieder auf, konnten auf 19:18 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel traf in den ersten vier Minuten keiner der beiden Kontrahenten. HGS-Kreisläufer Peter Walz brach dann den Bann und erhöhte auf 20:18. Saarlouis behauptete in der Folge diese knappe Führung (24:22, 38.), aber die Gäste aus Differdingen hielten weiter dagegen. Als der gute Michael Schulz zum 28:24 (44.) traf und gleich darauf „Willi“ Walz, Michael Schulz und Jonas Faulenbach mit Gegenstößen das Ergebnis auf 31:24 stellten, war der Widerstand der Gäste gebrochen. Obwohl sie sichtlich müde waren – inzwischen waren sie fast 15 Stunden in der Halle und auf den Füssen – ließen die Jungs von Jörg Bohrmann nicht nach. Selbst in der Schlussminute lief Michael Schulz nochmal zwei Gegenstöße und stellte das Ergebnis auf der Anzeigentafel auf 39:30.

Am kommenden Samstag (18 Uhr, Arena Stadtgartenhalle) beschließt das dritte Testspiel der Woche gegen Dado Grgics VT Zweibrücken das „Trainingslager dahemm“.

Tore HGS: Faulenbach 11/1, Michael Schulz 8, Peter Walz 4, Leist 4, Weissgerber 3, Murawski 2, Meoki 2, Müller 2, Lars Walz 2, Kessler 1