VT Zweibrücken ohne Chance

HG Saarlouis schlägt den Oberligisten deutlich 39:23 (20:11) zum Abschluss des Trainingslagers

Saarlouis. Zum Abschluss des „Trainingslagers dahemm“ gab es am frühen Samstagabend im dritten Testspiel der Woche auch den dritten Sieg. Beim 39:23 (20:11) hatte der von Ex-HGS-Spielmacher Dado Grgic trainierte RPS-Oberligist VT Zweibrücken nie wirklich eine Chance. In vielen Aktionen waren die Zweitliga-Spieler handlungsschneller und von Anfang an konsequent in der Defensive. Wieder funktionierte das schnelle Umschalt-Spiel (8 Treffer aus Gegenstoß und zweiter Welle), wieder zeigten beide Torleute gute Leistungen (Schulz 9 Paraden/2 Siebenmeter, Jonczyk 8 Paraden) und wieder konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.

Nur in der Anfangsphase konnte der Oberligist aus Zweibrücken mithalten (5:4, 10. Minute). Danach setzte sich der Zweitligist in einem Zwischenspurt auf 10:5 (16.) ab. Die erste Auszeit von Dado Grigic brachte wieder etwas mehr Ordnung in das Spiel seiner Jungs und sie konnten noch einmal auf 12:9 (19.) verkürzen. In den restlichen elf Minuten von Halbzeit 1 dominierte dann aber der Zweitligist, baute seinen Vorsprung auf 20:11 beim Pausenpfiff der souverän leitenden Unparteiischen Junkes/Scholer aus.

Gleich nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung nach einem Treffer des guten Jerome Müller dann erstmals zweistellig (21:11, 31.). Auch in der Folge ließen die Jungs von Jörg Bohrmann nicht nach, erhöhten bis zur 45. Minute auf 30:15 und taten dann in der Schluss-Viertelstunde das, was noch notwendig war um diesen deutlichen Sieg nach Hause zu fahren.

Tore HGS: Faulenbach 7/4, Müller 6, Murawski 6, Michael Schulz 4, Kessler 3, Peter Walz 3, Meoki 3, Polydore 2, Leist 2, Weissgerber 2, Lars Walz 1