HG Saarlouis findet

neuen Spielmacher

Lukas Hüller (25) kommt vom Nord-West-Drittligisten SGSH Dragons an die Saar

Saarlouis. Einen weiteren Neuzugang für die kommende Drittliga-Saison vermeldet heute die HG Saarlouis. Mit dem 25jährigen Lukas Hüller kommt ein Nachfolger für Spielmacher Loic Laurent vom Nord-West-Drittligisten SGSH Dragons aus Schalksmühle-Halver ins Saarland. Der Student der Sportwissenschaften (Masterabschluss Ende des Jahres) hat in Saarlouis einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

 

„Wir freuen uns total über die Verpflichtung des neuen Spielmachers Lukas Hüller, den wir als aufgeschlossenen und ehrgeizigen Menschen kennengelernt haben.“, so der Sportliche Leiter der HGS, Mathias Ecker. Trainer Philipp Kessler und er sind überzeugt, dass Lukas Hüller neben seiner Hauptaufgabe im Spielaufbau dem HGS-Team mit seinen Fähigkeiten vor allem im Umschaltspiel helfen werde und mit seinem 1:1-Verhalten die Durchschlagskraft im Positionsangriff erhöhen könne.

 

„Daneben hat er stets ein Auge für die besser postierten Mitspieler und kann sie gekonnt in Szene setzen. Dies wird uns als Team flexibler und stärker machen. Unser Ziel ist es, dass er auch in der Abwehr auf der Halbposition eingesetzt werden kann; hier wird ihn insbesondere die Arbeit mit unserem Trainer Philipp Kessler weiterbringen.“, sagt Ecker.

 

Für den 25jährigen Studenten-Europameister von 2018 ist das Engagement in Saarlouis nach 4 guten Jahren in Schalksmühle-Halver eine neue Herausforderung: „Für mich beginnt ein neues Kapitel bei der HG Saarlouis, die mich mit ihrem Gesamtpaket aus sportlichen Ambitionen und Unterstützung im Berufseinstieg überzeugt hat. Ich glaube fest daran, dass ich hier den nächsten Schritt gehen kann und mich sowohl handballerisch wie auch persönlich weiterentwickeln kann.“ Ziel des Sportstudenten ist es, wie er sagt, 2. Bundesliga zu spielen und er sieht bei der HGS gute Chancen, mittelfristig dieses Ziel zu erreichen. Besonders freue er sich auf die tolle Atmosphäre und die Fans in der hoffentlich bald wieder gut gefüllten Stadtgartenhalle.

 

Foto: SGSH Dragons

 

Für die „Dragons“ aus dem Sauerland ist der Weggang ihres Spielmachers ein herber Verlust: „Mit Lukas verlieren wir einen wichtigen Teil der Mannschaft. Wir, und damit schließe ich das gesamte Trainerteam mit ein, hätten natürlich sehr gerne mit Lukas weitergearbeitet.“, bedauert der Sportliche Leiter der SGSH, Axel Vormann.