Unentschieden wäre verdient gewesen

HG Saarlouis verliert beim TV Emsdetten 29:30 (14:15)

 

Ein Unentschieden hätte die HGS in der Emshalle in Emsdetten vor knapp 1600 Zuschauern wirklich verdient gehabt, nachdem sie sich nach einem Fünf-Tore-Rückstand zurückgekämpft hatte. Doch die entscheidende Szene gab es 1:44 Minuten vor dem Ende, als die Unparteiischen Yann Polydore für das Nichteinhalten des Abstandes beim Freiwurf mit einer 2-Minuten-Strafe belgten und die Gastgeber durch Marten Franke auf 30:29 erhöhen konnten. Die letzte Chance für die HG hatte Ibai Meoki, der aber am Torgebälk scheiterte.

 

Die Saarländer mussten auf Jerome Müller verzichten, der nach einer Zahn-Operation Anfang der Woche noch nicht wieder spielen konnte, von Yann Polydore in dieser Partie aber gut vertreten worden. Die ersten zehn Minuten lagen die Gäste vorn, ohne sich aber absetzen zu können. Emsdetten ging – angeführt von einem stark aufspielenden Merten Krings – nach 12 Minuten beim 7:6 erstmals in Führung. Saarlouis hatte da gerade eine etwas schwächere Phase. Jörg Bohrmann nahm kurz darauf beim Stand von 8:6 die erste Auszeit und brachte seine Jungs wieder auf Kurs. Nach 20 Minuten war beim 9:9 alles wieder offen und bis zur Halbzeitpause (15:14) blieb das Spiel auch absolut ausgeglichen.

 

Die zweiten 30 Minuten eröffenten die Gastgeber stärker, konnten sich in den ersten sieben Minuten auf 21:17 absetzen und führten auch noch eine gute Viertelstunde vor dem Ende deutlich mit 27:22. Doch die Umstellung auf eine offensive 3-3-Deckung, die dritte Zwei-Minuten-Strafe gegen Pöhle (rote Karte nach 40 Minuten) und ein jetzt auftrumpfender HGS-Kapitän Jonas Faulenbach brachte Saarlouis wieder heran. Fünf Minuten vor dem Ende versenkte Marcel Engels das Leder zum 29:28-Anschluss und wenig später gelang Lars Weissgerber von der Siebenmeter-Linie der 29:29 Ausgleich. Da waren auf der Anzeigetafel noch knapp zweieinhalb Minuten zu spielen. Bis zur anfangs geschilderten entscheidenden Szene gelang keiner Mannschaft die Entscheidung.

 

Am Ende mussten die Saarländer diese Niederlage zähneknirschend hinnehmen. In der Tabelle hat sich nicht wirklich viel verändert. Emsdetten hat Saarlouis zwar überholt, die übrigen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt konnten auch nicht entscheidend punkten, so dass nach wie vor die Teams von Platz 9 bis rang 17 innerhalb von fünf Punkten liegen. Für die HGS geht es am kommenden Freitag weiter, wenn der TuS Ferndorf in der Stadtgartenhalle gastiert.

 

Tore HGS: Faulenbach 8, Weissgerber 8/4, Polydore 6, Murawski 3, Schulz M. 2, Engels 2

 

Tore TVE: Pöhle 8/4, Gretarsson 7/1, Krings 5, Franke 4, Dräger 2, Pröhl 1, Wesseling 1, Adams 1, Kropp 1

 

Siebenmeter: HGS 4/5, TVE 5/6

 

Zeitstrafen in Minuten: HGS 14, TVE 8

 

Schiedsrichter: Arndt/Kobilke

Zuschauer: 1586