Grenz-Erfahrung beim Klettern

Bundesliga-Handballer mit „Krafeinheit“ in Rocklands Kletterhalle Saarlouis

 

Saarlouis. An die Grenzen gehen – das müssen die Jungs der HGS in jedem der ausstehenden Spiele in der Zweitliga-Rückrunde ab dem 11. Februar und auch in den Trainings-Einheiten der Vorbereitung. Dabei gibt es aber auch Erfahrungen, die nicht unmittelbar mit Handball zu tun haben und auch noch richtig Spaß machen. Am letzten Mittwoch hatte Trainer Philipp Kessler dann auch mal „Grenz-Erfahrungen“ der anderen Art auf den Trainingsplan geschrieben: Einen aktiven Besuch in Rocklands Kletterzentrum in Saarlouis.

 

Dank der Einführung durch Kletter-Trainerin Isabelle und mit der Unterstützung eines der Eigentümer der Kletterhalle, Jochen Kraushaar, erlebte das Team einen kraftintensiven Trainings-Nachmittag mit viel Spaß. Gut gesichert, sich aufeinander verlassen und als Team agieren – das gilt fürs Klettern ebenso, wie für den Handballsport. Dazu ging es dann auch noch ziemlich hoch hinaus an den Kletterwänden. Nebenbei, so Coach Kessler, war das Ganze auch noch ein optimales Krafttraining – insbesondere für die Unterarm-Mukulatur. Und auch zum „Köpfe frei bekommen“ und fürs Teambuilding war diese etwas andere Trainingseinheit willkommene Abwechslung in der harten Vorbereitungszeit auf die schweren anstehenden Aufgaben.