Heiss auf die Revanche

HG Saarlouis will bei den Junglöwen Serie weiter ausbauen

 

Saarlouis. Da ist noch ein Rechnung offen, wenn die HG Saarlouis am Samstag (20 Uhr) in Östringen auf die Bundesliga-Reserve der Rhein Neckar Löwen trifft, denn das Hinspiel ging im Hexenkessel Stadtgartenhalle mit der denkbar knappsten Tordifferenz (30:31) verloren. Derweil haben sich im Liga-Endspurt aber die Rahmenbedingungen vor der Partie verändert. Saarlouis hat mit seinen acht Siegen in Folge mächtig aufgeholt und liegt nun nur zwei Punkte hinter dem Tabellendritten. So verwundert es auch nicht, dass die Junglöwen im Vorfeld von einem „weiteren Spitzenspiel“ sprechen.

 

„Wir fahren mit breiter Brust da hin und wir wollen unsere Serie ausbauen!“, sagt Philipp Kessler vor der Partie. Obwohl unter der Woche die Vorbereitung aufgrund der Arbeitsbelastung einiger Spieler schwierig war, ist das Team heiss darauf, die nächsten Zähler einzufahren. Das gilt insbesondere auch für Pascal Noll, der sich im Hinspiel eine rote Karte abholte und das wieder gut machen möchte: „Ich bin zuversichtlich, dass wir auch da zwei Punkte holen werden.“

 

Personell hat Philipp Kessler am Samstag in der Stadthalle Östringen keine Probleme. Bis auf den Langszeitverletzten Lars Walz sind alle Mann an Bord. Max Hartz und Josip Grbavac haben ihre Verletzungen auskuriert.

 

Junglöwen-Trainer Michel Abt will nach der 24:29-Niederlage beim Meister in Konstanz schon allein wegen der Tatsache, dass die Saarländer in der Tabelle so dicht aufgekommen sind, den Heimauftritt unbedingt positiv gestalten, zumal da ja auch noch die Heim-Klatsche gegen Pfullingen (24:34) vom 9. März in den Hinterköpfen der Spieler stecken könnte.

 

Anwurf in der Östringer Stadthalle ist am Samstag um 20.00 Uhr. Glitet wird die Partie vom Schiedsrichter-Gespann Philip Jung und Tobias Schmack.