Schulz: „Wir bestimmen,

wie das Spiel ausgehen wird!“

Bundesliga-Reserve des HC Erlangen gastiert erstmals in der Stadtgartenhalle

 

Saarlouis. Nach den verpatzten letzten zehn Minuten zum Liga-Start in Kronau, haben sich, trotz einer durchwachsenen Vorbereitungswoche mit einigen angeschlagenen Spielern, Philipp Kessler und sein Team jetzt auf das erste Heimspiel (Samstag, 19.30) gegen die Bundesliga-Reserve des HC Erlangen fokussiert und wollen vor den eigenen Fans quasi einen „Saisonstart 2.0“ abliefern.

„Jeder freut sich riesig und wir bestimmen, wie das Spiel ausgehen wird. Dementsprechend werden wir Gas geben.“, verspricht vor der Partie Goalie Pat Schulz. Er war sicher einer derjenigen, denen „die zehn Minuten von Kronau“ – auch angesichts der guten eigenen Leistung – „weh getan haben“. Und auch Trainer Philipp Kessler ist sich sicher, dass alle im Heimspiel zeigen wollen, dass sie es besser können.

 

Der HC Erlangen 2 ist neu in der 3. Liga Süd, war in der Vorsaison in der Ostgruppe am Ende auf einem guten 5. Platz gelandet. Trainer Tobias Wannenmacher kann auf einen Kader mit gut ausgebildeten, jungen und talentierten Spielern bauen, präferiert im Defensivbereich eine 6:0- und 5-1-Deckung und setzt in der Offensive auf schnelles Umschaltspiel. Zum Saison-Auftakt hat das gegen Aufsteiger TV Hochdorf schon mal gut geklappt und am Ende gab es einen 27:24 (15:9)-Heimsieg.

 

Fehlen wird den Saarländern am Samstag weiter Ivo Kucharik („Es geht langsam wieder besser.“) und auch Darius Jonczyk wird wohl noch nicht wieder einsatzfähig sein. Der restliche Kader steht aber zur Verfügung und sicher bietet sich auch die Chance für den einen oder anderen Jugend-Bundesliga-Spieler, mit dabei zu sein.