Fehlerquote zu hoch.

HGS verliert erste Auswärtspartie in Neuhausen 26:32 (11:14).

 

Neuhausen. Es waren die „einfachen Fehler“ und Ball-Verluste, die am Freitagabend zur Niederlage der HGS in Neuhausen führten. Der TVN zeigte sich, wie schon vergangene Woche in Rostock, clever und stark in der Defensive. Sie nutzten die Fehler der HG konsequent zu einfachen Toren.

Relativ ausgeglichen war die Partie in den ersten 25. Minuten. Die Saarländer führten vor knapp 600 Zuschauern in der Hofbühlhalle mit 3:2 (5.), als die ersten beiden leichten Ballverluste dazu führte, dass Neuhausen das Kommando übernehmen konnte und bis zum Schluss nicht mehr abgeben sollte. Saarlouis versäumte es beim 8:8 (14.) die Partie wieder in ihre Richtung zu drehen. Fast vier Minuten lang trafen beide Teams nicht, bis schließlcih Jan Reusch zum 9:8 (18.) für den TVN traf. Kurz darauf hält Magnus Becker einen Siebenmeter von Weissgerber und Bornemann erhöht in der 20. Auf 10:8. Aber Saarlouis schließt durch Faulenbach nochmals auf (11:10, 27.). Wieder waren es eigene Fehler, die den Vorsprung der Gastgeber bis zum Seitenwechsel auf 14:11 anwachsen ließen.

Und die HGS kam überhaupt nicht in die 2. Hälfte: 3 Minuten und drei weitere Gegentreffer (17:11) zwangen HGS-Coach Jörg Bohrmann gleich mal zu einer Auszeit. Doch die fruchtete diesmal nicht. Beim 21:13-Gegenstoßtreffer durch Klingler unterbrach Bohrmann erneut mit dem grünen Karton.   Doch der Vorsprung des TVN war schon zu groß geworden. Die Saarländer gaben zwar nie auf, kämpften weiter, scheiterten dann aber gleich mehrfach auch an Daniel Rebmann im Kasten der Neuhausener. Zu mehr als ein bischen Ergebnis-Kosmetik reichte es nicht mehr.

Nun gilt es bis Sonntag zu regenerieren und zu Hause gegen die SG Leutershausen die nächsten Punkte einzufahren.

Tore HGS: Faulenbach 8/3, P. Walz 5, Polydore 4, Kessler 2, Weisgerber 2/2, Murawski 2, Schulz 1, Paetow 1, L. Walz 1.