ASV gewinnt verdient

HG Saarlouis fand in der Offensive kaum Mittel – 20:25 (11:11)-Niederlage

 

Zum Rückrunden-Auftakt packte es die HG Saarlouis nicht, die gute Leistung vom Spiel in Essen zu wiederholen. Nach einer durchaus noch ausgeglichenen ersten Halbzeit (11:11) fanden die Jungs von Jörg Bohrmann zum Beginn der zweiten 30 Minuten im Angriff überhaupt keine Lösungen mehr. Es dauerte 12 Minuten, bis Saarlouis den ersten Treffer nach dem Seitenwechsel erzielte – und den machte Torwart Pat Schulz ins leere Gehäuse der Gastgeber, die bis dahin aber schon 5 mal eingenetzt hatten. Am Ende bleibt nur: Mund abputzen und auf den kommende Doppel-Spieltag gegen Neuhausen und Leutershausen vorbereiten.

 

Beiden Teams war zu Beginn anzumerken, dass vor allem aus Sicht des ASV Hamm einiges auf dem Spiel stand. Die Trainer-Freistellung und die Interimslösung mit Jakob Macke auf der Bank hat aber offenkundig Kräfte frei gesetzt. So dominieren zunächst die beiden Abwehrformationen und vor allem auch ASV-Keeper Felix Storbeck, der am Ende auf 17 Paraden kam. Der Spielstand von 2:2 nach 10 Minuten ist Beleg dafür.

 

Doch der ASV kann sich bis zur 20. Spielminute auf 7:4 leicht absetzen, was aber von den Saarländern mit einem Dreierpack von Tom Paetow, Jonas Faulenbach und Marcel Engels wieder ausgeglichen werden kann. In der Schlussphase der ersten Hälfte können die Saarländer sogar 11:10 in Führung gehen, doch Hönig nutzt die Überzahl zum 11:11-Pausenstand.

 

Offenkundig hatte Jakob Macke in der Pausenansprache den richtigen Ton getroffen. Die Gastgeber kamen bestens sortiert auf die Platte zurück. Saarlouis traf nun nicht mehr. Hamm nutzte zwei aufeinanderfolgende Zeitstrafen gegen Saarlouis und eine Siebenmeter zur 14:11-Führung. Jörg Bohrmann nahm früh die 2. Auszeit, versuchte sein team wieder auf Kurs zu bringen. Doch es hal nix, die nächsten 2 Minuten-Strafe gegen Meoki und Hamm baute den Vorsprung auf 16:11 vorentscheidend aus. In der Folge lief offensiv bei Saarlouis nicht viel zusammen und wenn mal was durch kam war da ja auch noch Storbeck. Beim 23:15 zehn Minuten vor Schluss war dann eigentlich alles klar. Die Saarländer machten nicht den eindruck, als ob sie an der Niederlage noch was ändern könnten.

 

Jetzt steht der nächste Doppelspieltag auf dem Programm mit dem Heimspiel gegen Neuhausen am kommenden Freitag und dann am Sonntag das Traditions-Derby gegen Leutershausen. Da gilt es dann wieder zu punkten.

 

Tore HGS: Faulenbach 3, Meoki 3, Engels 3, Walz P. 3, Murawski 2, Pat Schulz 1, Michael Schulz 1, Müller 1, Paetow 1, Polydore 1.

 

Tore ASV: Zintel 8/4, Possehl 7, Brosch 3, Blohme 2, Höning 2, Huesmann 1, Gudat 1, Neuhold 1

 

Siebenmeter: HGS 0/1, ASV 4/4

 

Zeitstrafen in Minuten: HGS 10, ASV 6

 

Zuschauer: 1600

 

Schiedsrichter: Pritschow/Pritschow