Nach der Kür die Pflicht

HG Saarlouis erwartet am Samstag Aufstiegsfavorit TuS N.-Lübbecke

 

Nach dem unglücklichen Auftritt gegen Hüttenberg in eigener Halle ist am Samstag (19.30 Uhr) gegen den Erstliga-Absteiger TuS N.-Lübbecke in der Arena Stadtgartenhalle Wiedergutmachung bei den Fans angesagt. „Konstanz war die Kür, jetzt kommt die Pflicht.“ sagt HGS-Coach Jörg Bohrmann und hat sein Team intensiv auf einen „sehr, sehr starken Gegner“ vorbereitet.

 

Das sieht auch HGS-Kapitän Jonas Faulenbach so: „Mit dem TuS N.-Lübbecke kommt am Samstag ein absoluter Aufstiegsfavorit nach Saarlouis. Dennoch brauchen wir uns nicht zu verstecken. Wir spielen zu Hause, wollen unsere gute Leistung aus dem letzten Spiel in Konstanz unterstreichen und wieder unsere Heimstärke ausspielen. Natürlich wird das nicht einfach, aber mit dem Sieg in Konstanz konnten wir wieder Selbstvertrauen tanken. Leicht machen werden wir es also keinem mehr.“

In der Tat hat das Team mit dem souveränen 30:23-Auswärtserfolg am Bodensee seine Stärken wiedergefunden nach der kleinen Niederlagen-Serie. „Von Anfang an reingehen und den Kampf annehmen“, ist so auch die Devise von Jörg Bohrmann für die Partie gegen den Tabellenzweiten.

Auch für den Coach ist Lübbecke Aufstiegs-Favorit und verfüge über einen Kader mit viel Erstliga- und internationaler Erfahrung. Komplimente hat er bei der Gegneranalyse auch für seinen Trainerkollegen Aaron Zierke: Man merke der Mannschaft eindeutig seine Handschrift an. Er habe eine „neue Philosophie“ ins Team gebracht. Lübbecke agiere mit einer ausgesprochen robusten Abwehr, sei athletisch hervorragend ausgebildet und verfüge in der Offensive über große Durchschlagskraft.

„Bei allem Respekt vor der HG Saarlouis – wenn wir unsere Stärken ausspielen, sind wir für jeden Gegner unangenehm“, hofft auch Aaron Ziercke darauf, mit einem Erfolgserlebnis die Heimreise ans Wiehengebirge antreten zu können.

Geleitet wird die Partie am Samstag vom Bundesliga-Gespann Thomas Kern und Torsten Kuschel