Chance für Talente

Vier U19-Talente ab Juli im Drittliga-Kader

Saarlouis. Das seit Jahren praktizierte HGS-Konzept der Anschlussförderung trägt ab der kommenden Saison weitere Früchte: Vier Talente aus der U19-Bundesliga-Mannschaft des Vereins gehören ab Juli dieses Jahres zum Drittliga-Kader. Das hat heute HGS-Manager Richard Jungmann im Rahmen der aktuell laufenden Kaderplanung bekannt gegeben. Die beiden Nachwuchs-Torhüter Vincent Hein und Julien Bro erhalten vom Verein diese Chance ebenso, wie die beiden Ausnahme-Rückraum-Talente Marko Grgic und Konrad Wagner.

„Wir freuen uns, dass die 4 diese Chance der Anschlussförderung annehmen und damit die Tradition der erfolgreichen Jugendschmiede HGS, die solche Spieler wie z.B. Tim Suton oder Lars Weissgerber hervorgebracht hat, fortführen wollen. Sie werden mit dem Drittliga-Team trainieren und bei entsprechender Leistung auch Einsatzzeiten in Ligaspielen erhalten.“, so Richard Jungmann.

Auch der designierte neue sportliche Leiter Mathias Ecker steht voll hinter diesem Konzept: „Wir sind von Seiten der HGS sehr stolz, dass gleich vier Spieler aus dem eigenen Nachwuchs-Leistungsbereich ab der kommenden Saison im Kader der ersten Mannschaft vertreten sind. Dies schafft eine hohe Identifikation bei unseren Fans und verdeutlicht einmal mehr, dass unsere talentierten Nachwuchsspieler die Chance bekommen, sich im Kader des Drittliga-Teams zu beweisen.

„Wir ernten jetzt die Früchte der tollen Arbeit der von Daniel Altmeyer angeführten Nachwuchs-Trainer in den vergangenen Jahren und geben damit sicher auch ein Zeichen für alle saarländischen Talente, dass sie bei der HGS die besten Chancen auf eine Karriere als Handballer haben, wenn sie das wirklich wollen.“ Der künftige Jugend-Koordinator und Nachwuchs-Trainer Dado Grgic, der in enger Abstimmung mit Cheftrainer Philipp Kessler und der sportlichen Leitung diese Konzeption weiterentwickeln möchte, ist überzeugt davon, dass dieser Weg erfolgreich sein wird. Für ihn ist wichtig, dass die Talente weiter intensiv an ihrer Entwicklung arbeiten und den Vertrauens-Vorschuss des Vereins auch zurückzahlen.