„Machts noch einmal Jungs“

Zweite „lange Reise“ in Folge – HGS will auch in Wilhelmshaven punkten

 

Eine „Mammut-Aufgabe“ erwartet HGS-Coach Jörg Bohrmann an diesem Samstag, wenn die Saarländ-Handballer nach dem Auswärtserfolg gegen Bad Schwartau gleich wieder auf die lange Reise in den hohen Norden müssen. In der Nordfrostarena in Wilhelmshaven wartet mit dem WHV erneut ein starker Gegner auf Jonas Faulenbach und Co.

 

Dass die Gastgeber derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren ist für Bohrmann kein Gradmesser. Sechs ihrer elf Niederlagen wurden lediglich mit einem Tor Differenz entschieden. Da war dann auch wohl ein gerütteltes Maß an Pech mit im Spiel. Der Überraschungs-Aufsteiger des Vorjahres – am Ende Tabellen-Sechster – ist so gerade dabei, „Abstiegskampf in Liga 2“ zu lernen.

Das spielte aber für Jörg Bohrmann in seiner Vorbereitung auf die Partie am Samstag (19.30 Uhr) keine Rolle. Mit den Rückraum-Kanonieren Tobias Schwolow und Rene Drechsler (beide unter den Top-Zehn der Torschützenliste) verfüge der WHV über eine echte Waffe. Und der 25:23-Auswärtssieg am letzten Wochenende in Aue dürfte ein Übriges dazu beigetragen haben, dass das Team von Christian Köhrmann höchst motiviert und engagiert an die Heim-Aufgabe gegen die Saarländer geht.

 

Aber auch die haben mit dem Überraschungssieg in Lübeck gegen den VfL Bad Schwartau letzte Woche neues Selbstvertrauen getankt und sich intensiv auf dieses Spiel vorbereitet. Wie schon vor sieben Tagen machte sich der HGS-Tross schon am Freitagvormittag auf den Weg, wird in der Nähe von Wilhelmshaven übernachten und am Samstag-Morgen noch eine „Anschwitz-Trainingseinheit“ absolvieren. Alles, wie vor der Partie gegen Schwartau. Und am Ende soll dann auch wieder Zählbares dabei rauskommen. Ob Jörg Bohrmann auch in dieser Partie wieder auf die sehr offensiv-aggressive Deckungs-Variante setzt, wollte er vor der Abfahrt noch nicht verraten.

 

Personell hat Bohrmann dieses Mal wieder etwas weniger Probleme. Die in Lübeck kranken Darius Jonczyk und Jonas Faulenbach haben ihre Infektionen auskuriert und sind wieder bei Kräften. Zum ersten Mal in der laufenden Saison wird auch Marcel Engels nach seiner Verletzungspause mit der Mannschaft auf Reisen gehen. Der Neuzugang der Saarländer, der bislang noch kein Punktspiel mitmachen konnte, ist auf einem guten Weg, hat unter der Woche die ersten Übungseinheiten mit dem Team komplett und ohne Beschwerden absolviert. Für einen Einsatz ist es allerdings noch zu früh. Die Hoffnung, dass er noch in diesem Kalenderjahr auf die Platte zurückkehrt ist allerdings groß.

 

Die Fans der HGS, die ihren Jungs ein „Machts noch einmal“ mit auf den Weg gegeben haben, können die Partie in der Nordfrostarena entweder im HBL-Liveticker oder im Livestream bei Radio Jade mitverfolgen.