Duell der Tabellen-Nachbarn

HG Saarlouis sieht sich beim Vorjahres-Meister in der Aussenseiter-Rolle

 

Saarlouis. Nach der jüngsten Dreier-Serie wartet nun mit dem Vorjahres-Meister SV Salamander Kornwestheim eine weitere harte Herausforderung auf das dezimierte HGS-Team. Dabei sehen sowohl Trainer Philipp Kessler, als auch Goalie Pat Schulz die Gastgeber in der Favoriten-Rolle.

 

Die haben die letzten drei Heimspiele in der Sporthalle Ost allesamt gewinnen können und mussten sich letzten Samstag beim Liga-Krösus Konstanz nur mit einem direkten Freiwurf-Tor nach Abpfiff 28:29 geschlagen geben. „Wir nehmen die Aussenseiter-Rolle gerne an, können eigentlich befreit aufspielen und wollen mit einem guten Spiel das Ding so lange wie möglich offen halten. Ich freu mich drauf.“, sagt Patrick Schulz im Vorfeld des Duells der Tabellennachbarn.

 

Die Vorbereitungs-Woche war aufgrund der Verletzung von Max Hartz und einer Erkrankung von Kapitän Peter Walz nicht einfach. „Wir wissen, dass die Trauben in Kornwestheim hoch hängen, wollen unseren Aufwärtstrend aber fortsetzen.“, meint Philipp Kessler. „Der Vorjahresmeister verfügt über einen starken, qualitativ guten Kader und ist in eigner Halle schwer zu schlagen.“, gibt sich der Saarlouiser Trainer respektvoll und trotzdem positiv gestimmt: „Wir müssen ein sehr konzentriertes, geduldiges Angriffsspiel abliefern und da anknüpfen, wo wir letzten Samstag aufgehört haben.“ In der Defensive will Pat Schulz „möglichst wenig Tore kassieren“ und dann „mal schauen, was geht.“

 

Im Hinspiel hatte die HGS gezeigt, dass man Kornwestheim schlagen kann (35:32) und auch in eigener Halle sind die Jungs von Alexander Schurr nicht unschlagbar. Daß man dort punkten kann, haben in dieser Saison Dansenberg, Konstanz, Hassloch, Horkheim und Balingen schon bewiesen.

 

Anwurf ist am Samstag in der Sporthalle Ost in Kornwestheim um 20 Uhr. Geleitet wird die Partie von Markus Spegele und Daniel Weineck.