Abwehr-Chef fällt länger aus

Verletzung in der Schlussminute in Dessau

Saarlouis. „Teuer erkauft“ wurde, wie sich erst am gestrigen Donnerstag herausstellte, der Punktgewinn der HGS in Dessau (24:24). In der Schlussminute zog sich Abwehrchef Philipp Kessler bei einer Defensivaktion (siehe Video unten) eine schwere Schulterverletzung (Labrum-Riss) zu. Die weitere Behandlung wird jetzt von medizinischen Spezialisten vorbereitet. Dabei wird sich auch entscheiden, ob eine Operation durchgeführt werden muss. Fest steht aber schon jetzt, dass der 31jährige dem Team längere Zeit fehlen wird. Nach Marcel Engels ist Kessler der zweite längerfristige Ausfall in der noch jungen Saison.