Jörg Bohrmann neuer HGS-Trainer

Saarlouis. Jörg Bohrmann ist der neue Trainer des Handball-Zweitligisten HG Saarlouis und tritt die Nachfolge von Heine Jensen an. Für den 47jährigen Sportökonomen und Lehrer ist das Saarland nicht unbekannt, war er doch als Spieler mit dem TV Niederwürzbach Europapokalsieger. Die 2. Liga kennt der 47jährige als Trainer des TSV Bayer Dormagen, wo er am 7. März 2016 zurückgetreten war, bestens.

„Jörg Bohrmann erfüllt unser Anforderungsprofil in vollem Umfang. Wir sind sicher, dass wir mit ihm die richtige Wahl getroffen haben. Er hat bewiesen, dass er einerseits junge Spieler auf höchstes Leistungs-Niveau führen kann, aber auch mit einer eingespielten Mischung aus Erfahrung und Jugend Ziele erreichen kann.“, sagte HGS-Manager Richard Jungmann nach der Vertragsunterzeichnung.

Jörg Bohrmann steht für Kontinuität im besten Sinne. Sechs Jahre lang war er nach seiner aktiven Laufbahn in Wallau-Massenheim, Niederwürzbach und Nettelstedt Trainer beim holländischen Rekordmeister Sittard und von dort wechselte er dann nach Dormagen. Beispiele für das gute Händchen mit jungen Spielern sind Nationalspieler Simon Ernst (Gummersbach), Moritz Preuss (Bergischer HC) und Tim Suton (Lemgo), die allesamt ihre „Grundausbildung“ vom Trainer Jörg Bohrmann erhalten haben. Sechs seiner zehn Jahre Tätigkeit in Dormagen hat Jörg Bohrmann in der Jugend absolviert und war 2012 mit seiner B-Jugend Deutscher Meister. Mit den Herren holte er zweimal die Meisterschaft in der 3. Liga und schaffte beim Aufstieg in Liga 2 in der 1. Saison mit dem TSV den Klassenerhalt.

Jörg Bohrmann lebt Handball und er lebt das auch seinen Spielern vor. Er freut sich auf die neue Herausforderung („nach zehn Jahren bei einem Verein muss man auch mal neue Luft schnuppern“), hat beste Erinnerungen an das Saarland („es waren tolle Jahre in Niederwürzbach und ich habe im Saarland viele nette Menschen kennen gelernt“). Im Team der HGS sieht er eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern mit einem großen Potenzial. Dieses Potenzial gilt es auch kontinuierlich auf die Platte zu bringen: „Daran werden wir arbeiten. Und dann werden wir auch noch die richtige Rückraum-Verstärkung für uns finden.“

Jörg Bohrmann wird ab nächster Woche im Saarland sein und die Saison-Vorbereitung beginnt dann am 18. Juli.

(Foto: Rolf Ruppenthal)