Zwei Punkte für Weihnachten

HG Saarlouis will auch auswärts „den Bock umstoßen“ – Erlangen sinnt auf Revanche

Saarluis. Ganz oben auf dem Weihnachts-Wunschzettel der HG Saarlouis steht zum Drittliga-Jahresabschluss 2019 am Samstag (18 Uhr) ein Auswärtssieg bei der Bundesliga-Reserve des HC Erlangen. Für HGS-Cheftrainer Philipp Kessler ist die Devise für dieses Match ganz klar: „Vor der kurzen Winterpause noch einmal alles reinhängen, so fighten wie in den beiden letzten Heimspielen und dort die zwei Punkte holen.“

Es geht erneut gegen eine „junge talentierte Mannschaft mit guten Einzelspielern“ und wird, so Kessler, „auch wieder eine richtige Herausforderung.“ Aber gegen die Bundesliga-Reserve des HC Erlangen begann vor rund 4 Monaten mit dem knappen ersten 33:32-Sieg auch die Serie von acht Heimspielen ohne Niederlage. Vielleicht ja ein gutes Omen dafür, jetzt auch auswärts „den Bock umzustoßen“. Das Team – es sind bis auf Lars Walz alle Mann einsatzbereit – jedenfalls hat sich fest vorgenommen, sich und den Fans diese zwei Zähler unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Das wollen aber auch die Jungs von HCE-Trainer Tobias Wannenmacher und gleichzeitig „die offene Rechnung“ aus dem Hinrunden-Spiel begleichen. In einer umkämpften und spannenden Partie verlor man in der Stadtgartenhalle in letzter Sekunde mit einem Tor. Das soll, wenn es nach HCE-Kreisläufer Stefan Bauer geht, am Wochenende anders laufen: „Das Hinspiel war sichtlich knapp und die Niederlage unheimlich schmerzhaft. Da haben wir also noch eine Rechnung offen. Wir wollen den Auftrieb vom Sieg letztes Wochenende in Hochdorf mitnehmen und uns strukturiert, fokussiert auf das Aufeinandertreffen vorbereiten. Das Ziel ist klar: Ein Sieg soll her! Dann haben wir uns die Weihnachtspause verdient. Intern haben wir uns vor einigen Wochen das Ziel gesetzt nach dem Spiel eine sichere Distanz zu den Abstiegsplätzen hergestellt zu haben. Das Ziel wäre dann erreicht.“

Anwurf ist am Samstag in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle bereits um 18 Uhr. Geleitet wird die Partie vom Drittliga-Gespann Frank Kraaz und Tobias Lay.