Bis Schluss dagegen gehalten

Saarlouis verliert in Hüttenberg 29:34 (11:17) – Vorentscheidung schon in Halbzeit 1

 

Am Ende hat der TV Hüttenberg es ganz im Stile einer Spitzenmannschaft heruntergespielt und letztlich verdient mit 34:29 (17:11) gewonnen. Die gute Nachricht aus Sicht der Saarländer: Sie haben bis zum Schluss dagegen gehalten, gekämpft und sind nicht völlig unter die Räder gekommen, stehen jetzt erst mal aufgrund des Torverhältnisses auf einem Abstiegsplatz und damit wächst vor der nächsten Heimpartie gegen Konstanz der Druck auf das Team.

 

Entschieden war das Spiel eigentlich schon zur Pause, weil die Jungs von Jörg Bohrmann zunächst gar keinen Zugriff auf das Spiel bekamen, die offensive Deckung vom bestens aufgelegten TVH-Spielmacher Tomas Sklenak auseinandergespielt wurde und auch Pat Schulz in den ersten 30 Minuten kaum eine Hand an die Bälle bekam. Zudem ließen die HG-Angreifer gleich zu Beginn 4 Bälle liegen. Hüttenberg dagegen nutzte alle seine Chancen, führte – auch weil Matthias Ritschel über 42% der Bälle, die auf sein Tor kamen, parierte – schnell mit 7:3 (14.) und 13:6 (23.).   Auch beim Pausenpfiff lagen die Gastgeber mit 17:11 klar vorne.

 

Aber Jörg Bohrmann fand in der Kabine offenkundig die richtige Ansprache, denn in der Folge kämpfte das Team und Pat Schulz bekam jetzt auch mehr Bälle zu fassen. Nach 42 Minuten waren die Saarländer beim 21:18 wieder ein wenig in Schlagdistanz und die fast 100 Saarlouiser Fans hatten die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Doch Hüttenberg ließ sich nicht mehr in Bedrängnis bringen, zog kurz die Zügel noch mal an und setzte sich erneut auf 30:25 (53.) ab. Damit waren die Punkte sicher. In den letzten sieben Minuten schaukelten sie die Partie souverän und sicher in den Hafen.

 

Am Ende des Tages finden sich die Saarländer erstmals in dieser Runde auf einem Abstiegsplatz wieder, weil die Konkurrenz aus Hamm (33:28 gegen Rimpar) und Konstanz (24:21 gegen Bad Schwartau) doppelt punkten konnten. Entschieden ist aber noch lange nix, weil bis zum 9. Tabellenplatz sind es nur 2 Punkte. Nächste Woche im Heimspiel gegen Konstanz gibt es die nächse Chance auf Punkte.

 

Tore HGS: Faulenbach 7, Weissgerber 6/1, Müller 5, Walz 4, Meoki 2, Polydore 2, Leist 1, Murawski 1, Engels 1