Heisses Duell erwartet

Mit geballter Kraft und Leidenschaft gegen selbstbewußten HCOB

Saarlouis. Für HGS-Kapitän Peter Walz ist klar: „Wir sind auf einen richtig harten Fight gegen einen starken Gegner eingestellt. Aber wir wollen mit geballter Kraft, Leidenschaft und unseren Fans im Rücken am Samstag den nächsten Heimsieg einfahren.“

Dazu, so Trainer Philipp Kessler, sei vor allem eine deutlich bessere Abwehrleistung nötig, als bei den beiden „ärgerlichen Niederlagen“ zuletzt gegen Hochdorf und Hassloch. Daran habe man unter der Woche intensiv gearbeitet. Einig sind sich Trainer und Kapitän auch in der Einschätzung des Gegners.

Der HC Oppenweiler/Backnang ist zur Zeit offenbar gut drauf und setzt mit seiner eingespielten Truppe auf Tempohandball. Vier Heimsiege und zwei Auswärts-Niederlagen sind eine gute Startbilanz.

Die fiel bei der HGS nicht so glatt aus, allerdings waren vier der ersten sechs Partien auch Auswärtsspiele. In der Stadtgartenhalle will man am Samstag die Heimstärke untermauern und den dritten Sieg im dritten Heimspiel sichern. Das wird, wie schon im vergangenen Jahr beide Begegnungen, aber sicher wieder ein „heißes Duell“…

Die Gäste aus dem Murrtal kommen mit viel Selbstbewußtsein nach Saarlouis: „Wir reisen mit einem großen Willen nach Saarlouis und wollen endlich Auswärtspunkte einfahren.“, heißt die Kampfansage von HCOB-Coach Matthias Heineke. „Wir wollen 60 Minuten aufs Tempo drücken. Vielleicht erweist sich das auf lange Sicht als Vorteil und erhöht die Aussichten auf einen Erfolg.“ Der Siegswille ist aber auch mit Respekt gepaart: „Saarlouis ist sehr gut eingespielt.“, konstatiert Heineke und ergänzt, „dass es in der Stadtgartenhalle auch darauf ankommen kann, kühlen Kopf zu bewahren.“

Anwurf in der Stadtgartenhalle ist um 19.30 Uhr. Geleitet wird das Spiel vom Drittliga-Gespann Marcus Johnen und Carsten Müller.