Den Fight annehmen

HG Saarlouis hat in Pfullingen zweiten Auswärtssieg im Blick

 

Saarlouis. Nach zwei Heimsiegen in Folge wartet an diesem Samstag die nächste Auswärts-Herausforderung auf Philipp Kessler und sein Team, wenn es in der Kurt-App-Sporthalle gegen den punktgleichen VfL Pfullingen geht. „Wir haben in der Halle dort noch etwas gut zu machen“, sagt der HGS-Trainer Philipp Kessler und erinnert dabei an das First-Four-Turnier und das glatte Pokal-Aus gegen Erstligist Bergischer HC.

 

„Es wird am Samstag eine Herausforderung sein, von dort Zählbares mitzunehmen.“, sagt Kessler vor dem Liga-Spiel und sieht den Heimvorteil, das tolle Publikum und die gute Atmosphäre in der Halle, als Pluspunkt der Gastgeber in dieser Auseinandersetzung.

 

Dennoch ist die bisherige Heim-Bilanz des Teams von Frederick Griesbach noch negativ: Einem deutlichen Sieg gegen Neuhausen/Filder stehen zwei Niederlagen gegen Pforzheim und Kornwestheim gegenüber. Diese Bilanz will der Vorjahres-Elfte sicher ausgleichen und beide Zähler behalten.

 

Saarlouis hat sich unter der Woche intensiv auf das variable Spiel der kampfstarken Pfullinger vorbereitet. Es gelte dabei, so Phillipp Kessler, die eigene Fehlerquote zu minimieren, sich im Angriff „an den Plan“ zu halten und selbst in der Abwehr mit einer guten Torhüterleistung stabil zu stehen. „Wir werden den Fight annehmen und wenn dann alles passt, auch Chancen auf den zweiten Auswärtssieg bekommen.“ Dass das in der momentanen Personal-Situation eine richtig schwierige Aufgabe wird, ist in Saarlouis allen klar. Ivo Kucharik und Niklas Louis fehlen weiter, einige andere sind noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte.

Anwurf in der Kurt-App-Sporthalle ist am Samstag um 20.00 Uhr.