Einblicke und Ausblicke

HGS hatte Sponsoren, Freunde und Förderer zum „Handball-Frühschoppen“ eingeladen

 

Saarlouis. Nach dem wichtigen Auswärtserfolg in Baden-Baden hatte die HGS letzten Sonntag zum ersten „Handball-Frühschoppen“ im neuen Jahr ins Clubheim der Stadtgartenhalle eingeladen. Neben der kompletten Mannschaft, hatten es sich der Saarlouiser Oberbürgermeister Peter Demmer und Landrat Patrick Lauer nicht nehmen lassen, dem sportlichen Aushängschild der Stadt, des Landkreises und des gesamten Saarlandes ihre Aufwartung zu machen. HGS-Manager Richard Jungmann nutzte die Gelegenheit, in einer Tour d`Horizont die umfangreichen Arbeiten und Aufgaben „der Firma“ Handballgemeinschaft Saarlouis zu schildern.

 

Dabei machte er deutlich, mit welchen Herausforderungen und Verantwortlichkeiten ein traditionsreicher, großer Verein mit einer professionellen Ausrichtung heute neben dem sportlichen Part konfrontiert wird. Von Steuerrecht, über Lohnbuchhaltung bis hin zum Arbeitgeber-Vertragsrecht, vom Datenschutz, über Prävention und Gleichstellung bis hin zur umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit und medizinischer Vorsorgeregelungen reicht die Palette, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit. Alles so, wie in einem normalen mittelständischen Wirtschafts-Unternehmen. Und alles unterliege, so Jungmann, der persönlichen Haftung des geschäftsführenden Vorstandes des Vereins.

 

Getragen von äußerst engagierten Ehrenamtlern, biete die HGS zudem alle 14 Tage in der Stadtgartenhalle eine Großveranstaltung, die jedes Mal über 1000 Zuschauer anlocke und eine logistische Herausfordrung sei. Deshalb, so Jungmann, höchste Anerkennung an das „Funktionsteam“: „Vielen Dank für Eure nicht zu ersetzende Arbeit.“ Zum Abschluss richtete Jungmann noch einen Appell an die Sponsoren, „dabei zu bleiben“ und dazu beizutragen, das dieses sportliche Highlight im Saarland erhalten bleibt.

 

Nachdem anschließend Andi Ecker vom HGS-Media-Team die jüngsten erfolgreichen Aktivitäten des Vereins im Bereich Social Media erläuterte und HGS-Trainer Philipp Kessler einen Einblick in Trainingssteuerung, Zielstellung und Arbeit der sportlichen Leitung und der Mannschaft gegeben hatte, gab es bei Getränken und Imbiss Gelegenheit für viele persönliche Frühschoppen-Gespräche.