Für die Fans weiter alles geben

HG Saarlouis erwartet am Freitag Hagen in der Stadtgartenhalle

 

Auch wenn in Saarlouis der Abstieg besiegelt ist, gibt sich Philipp Kessler weiter kämpferisch. „Ich erwarte von den Jungs, dass sie sich für ihre Fans am Freitag und in den restlichen Saisonspielen nochmals richtig reinhängen und bis zum Schluss alles geben.“

 

Sich ordentlich aus der Liga zu verabschieden heißt fürs Restprogramm jetzt die Devise bei der HG Saarlouis. Es sind noch fünf Partie zu absolvieren, drei davon in der Stadtgartenhalle und da sind die Jungs – auch die, die künftig nicht mehr das Trikot der HGS tragen werden – einfach in der Pflicht, professionell aufzutreten.

 

Die Eintracht aus Hagen hat mit einem Kraftakt nach einem 0:14-Punkte-Start am letzten Wochenende den Klassenerhalt festgezurrt. Trainer Nils Pfannenschmidt hat für den Auftritt in der Stadtgartenhalle derweil eine klare Marschroute ausgegeben: „Wir wollen auch nach dem geschafften Klassenerhalt weiter punkten. Das ist das klare Ziel der Mannschaft“.

 

Die HG Saarlouis hat weiterhin nichts zu verschenken, kann, nachdem der Abstieg klar ist, auch ohne viel Druck spielen und zeigen, dass sie es besser kann, als in vielen Partien zuvor. Dazu muss das variable Angriffsspiel mit viel Tempo aus einer stabilen Deckungsformation von Hagen eingeengt werden. Einsatzbereitschaft und nochmals alles reinhängen. „Das ist unsere Pflicht. Für unsere treuen Fans, die trotz der miserablen Saison immer zu uns gestanden haben, wäre wieder mal ein Heimsieg ein Signal für die Zukunft.“, so Kessler.

Geleitet wird die Partie am Freitag (19.30 Uhr) vom Bundesligagespann Pawel Fratczak/Paulo Ribeiro.