Alle Mann wieder an Bord

HG Saarlouis will gegen Nordhorn-Lingen zwei weitere Heimpunkte

 

Saarlouis. „Höggschde Konzentration“ – diese Anleihe bei Fußball-Bundestrainer Jogi Löw hat vor der Freitags-Partie gegen die HSG Nordhorn-Lingen (19.30 Uhr) HGS-Chefcoach Jörg Bohrmann gemacht und dieselbe in Vorbereitung und Spiel auch von seinen Jungs gefordert.

„Wir müssen von Anfang an konzentriert agieren gegen eine derzeit trotz der Probleme im Verein sehr gut aufgelegte Mannschaf.t. Wir müssen hinten einfach gut stehen und in der Offensive selbstbewusst zu Werke gehen, dann werden wir auch unsere Chancen bekommen.“

Die personellen Voraussetzungen sind gut: Nach der Grippewelle sind beim saarländischen Zweitligisten seit Montag wieder „alle Mann an Bord“ und auch der Trainer hat seine hartnäckige Bronchitis überwunden und wieder das Kommando von seinem künftigen Co-Trainer Philipp Kessler übernommen. Dabei lässt sich die Zusammenarbeit des Duos schon sehr gut an.

Schlüssel zu einem Erfolg gegen das Zwei-Städte-Team dürften eine gute, stabile Abwehr und eine solide, geduldige Angriffsleistung sein. In Saarlouis kennt man die HSG Nordhorn-Lingen als bestens eingespielte Truppe, die ihre Erfolge ebenfalls aus einem Abwehr-Bollwerk mit einem der besten Torhüter der Liga, Björn Buhrmester, holt. Wenn es dem Team von Jörg Bohrmann gelingt, dieses Bollwerk in Bewegung zu bringen, dann werden sich auch Chancen ergeben.

Entsprechend intensiv liefen auch die Vorbereitungs-Trainingseinheiten und es war zu spüren, dass die Mannschaft, die in Nettelstedt so lange die Kraft der grippegeschwächten Spieler reichte, auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten TuS N-Lübbecke mithalten konnte, am Freitag alles daran setzen will, die nächsten beiden Heim-Punkte einzufahren.

Anwurf in der Stadtgartenhalle ist um 19.30 Uhr. Geleitet wird die Partie vom Elite-Anschluss-Kader-Gespann Ramesh und Suresh Thiyagarajah.