Zeit für nächsten Heimsieg

HG Saarlouis erwartet Dessau-Roßlauer HV in der Stadtgarten-Arena

 

„Es wird ein Kampfspiel auf Augenhöhe. Am Ende werden Kleinigkeiten entscheiden.“ HGS-Coach Jörg Bohrmann erwartet am Samstag (19.30 Uhr) keine leichte Aufgabe für seine Jungs, wenn der Dessau-Roßlauer HV zum ersten Mal in der Stadtgartenarena zu Gast ist.

 

„Wir müssen uns einfach auf uns konzentrieren und versuchen die Dinge umzusetzen, die wir uns unter der Woche erarbeitet haben.“ So gehen die Saarländer in eine für beide Seiten ganz wichtige Partie. Mit dem Selbstbewusstsein der 3 Punkte aus dem zurückliegenden Doppelspieltag kann für die HG Saarlouis jetzt die Devise aber nur heißen: Wir brauchen den nächsten Heimsieg.

 

Personell ist die Mannschaft dafür gerüstet, Marcel Engels, der in Leutershausen auf den Rücken geknallt wurde, wird dabei sein, hinter dem Einsatz von Michael Schulz (krank) und von Philipp Kessler (Zerrung) stehen noch Fragezeichen.

 

Beim Gegner aus Dessau, der letztes Wochenende beide Partie verloren hat, ist der Druck auf die junge Mannschaft von Trainerfuchs Uwe Jungandreas weiter gewachsen. Die dritte Niederlage in Folge will man auf Seiten des DRHV aber auf jeden Fall vermeiden. Ein Unentschieden wie beim 24:24 im Hinspiel wäre angesichts der aktuellen Lage schon ein Erfolg, ein Sieg natürlich besser, denn einfacher wird es auch in den kommenden Partien für Uwe Jungandreas und sein Team nicht werden.

 

Auch auf die HGS wartet ein heißer März. Mit den Spielen in Eisenach, zu Hause gegen Bietigheim, in Hüttenberg und gegen Konstanz geht es gegen vier ganz „dicke Brocken“. Auch von dieser Warte aus wäre ein Sieg gegen Dessau für das Punkteverhältnis und für die Moral besonders wichtig.