Start in den Hammer-Oktober

HG Saarlouis muss am Dienstag zum Tabellenführer Bergischer HC

 

Fünf Spiele, fünf hammerharte Gegner: Der Oktober hat es in sich für die HG Saarlouis und beginnt am kommenden Dienstag (Tag der Deutschen Einheit) in der Wuppertaler Uni-Halle mit der Partie gegen den Aufstiegs-Favoriten Bergischer HC, der nach sechs Spieltagen die Tabelle mit „blütenreiner weisser Weste“ (12:0 Punkte) anführt. Die Rollenverteilung ist klar – BHC: absoluter Favorit, HGS: Aussenseiter.

 

„Wir wollen an unsere Leistung in der 2. Halbzeit gegen Emsdetten anknüpfen, und dann schaun wir mal, was geht.“ HGS-Cheftrainer Jörg Bohrmann sieht sein Team zwar ebenfalls in der Aussenseiter-Rolle, aber auch nicht völlig chancenlos. Zwar gab es unter der Woche keine optimalen Vorbereitungs-Bedingungen – Pat Schulz und Marcel Engels laborierten an Infekten, Julius Anderssons Wade zwickte noch und Peter Walz steckt im beruflichen Prüfungsstress – aber das Team ist auf jeden Fall heiß auf die kommenden vier Wochen. „Das sind genau die Spiele, für die man diesen Sport macht.“, freute sich Spielmacher Falk Kolodziej auf die anstehenden Herausforderungen: „Wenn wir uns an unseren Plan halten, wenig Fehler produzieren und in den richtigen Kampf-Modus finden, dann haben wir gegen jede Mannschaft die Chance, zu bestehen.“

 

Der Bergische HC, der zuletzt im Spitzenspiel in Hamm zwei weitere Punkte für ihr Ziel Wiederaufstieg einsammelte, wird in der Wuppertaler Uni-Halle alles daran setzen, auch weiterhin mit weisser Weste an der Spitze zu bleiben. Jörg Bohrmann sieht das Team von Sebastian Hinze nicht nur als Top-Favorit für den Wiederaufstieg, sondern auch als eine der am besten besetzten Mannschaften in der Liga, angefangen mit dem Torhüter-Gespann Rudeck/Rutschmann über Spielmacher Arnesson, die Rückraum-Kanoniere Gutbrod, Szücs und Nippes bis hin zu den Top-Aussenspielern Gunnarsson, Artmann und Kreisläufer Darj. Da muss bei der HG schon alles passen, wenn man sich Chancen ausrechnen will.

 

Angpfiffen wird die Partie in der Uni-Halle um 15 Uhr vom Bundesliga-Gespann Kern/Kuschel.