WM-Vorbereitung „läuft“

Drei Spiele, drei Siege in Zürich-Kloten – Weissgerber und Müller überzeugten

 

Zürich. Die U21-Nationalmannschaft mit den beiden Saarlouiser Linkshändern Jerome Müller und Lars Weissgerber hat am Wochenende die 8. Airport-Trophy in Zürich gewonnen. Drei Spiele, drei Siege: das Team von Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke und seinem Co. Claus-Dieter Petersen überzeugte dabei gegen Spanien (28:25), Frankreich (28:24) und die Schweiz (33:23) in Zürich-Kloten auf ganzer Linie.

 

Das Turnier mit hochkarätiger internationaler Konkurrenz (Europameister Spanien, EM-Dritter Frankreich) war für den 2. der letzten EM Deutschland idealer Gradmesser für die Vorbereitung auf die anstehende Weltmeisterschaft. Nachwuchs-Nationltrainer Erik Wudtke war zufrieden: „Wir haben ein sehr gutes Turnier gespielt und haben vom Trainingslager davor profitiert, in dem wir einige Dinge trainieren konnten, die jetzt auch funktionniert haben.“ Dass Deutschland mit Frankreich und Spanien zwei Mitfavoriten bei der kommenden Weltmeisterschaft bezwang, nimmt Wutke mit Genugtuung zur Kenntnis. Damit sei Deutschland aber nicht der Favorit auf den Junioren-WM-Titel: „Die anderen Nationen haben da und dort etwas experimentiert, das darf man nicht vergessen. Aber wir konnten zeigen, dass wir schwer zu schlagen sind, wenn es uns gelingt, die richtigen Lösungen zu finden.“

Über 2’000 Zuschauer verfolgten die sechs Partien an den drei Spieltagen und sorgten für eine aussergewöhnliche Stimmung in der Ruebisbachhalle. Mit dem Franzosen Melvyn Richardson wurde ein Spieler mit klingendem Namen zum Most valuable Player des T8rniers ausgezeichnet. Richardsson ist der Sohn des früheren französischen Weltklasse-Handballers Jackson Richardsson.

Mit insgesamt 12 Treffern in den drei Spielen war Lars Weissgerber einer der besten Torschützen im DHB-Team, Jerome Müller steuerte 6 Tore zu den drei Erfolgen bei.

Gleich nach dem Turnier geht es für die DHB-Junioren im letzten Schritt der WM-Vorbereitung zum letzten Trainingslager nach Konstanz (2. bis 7. Juli). „Wir werden jetzt einen Tag regenerieren und uns dann von Tag zu Tag in WM-Stimmung bringen. Dabei wollen wir uns nicht nur mit den spielerischen Facetten unserer Gegner auseinandersetzen sondern auch mit der Kultur der Länder, aus denen unsere WM-Gegner kommen“, erklärte Petersen. Des Weiteren sollen die Fehler, die im Laufe der Airport Trophy aufgetreten sind, abgestellt werden und die Feinabstimmung erfolgen. Dazu steht am 6. Juli um 19.30 Uhr in der Schänzle-Halle in Kostanz ein letztes Testspiel gegen Island an: „Wir wollen uns in ein, zwei Entwicklungsfeldern noch versuchen zu verbessern, um die WM-Vorbereitung mit dem Spiel gegen die Isländer gut abzuschließen.“

 

Die Ergebnisse der Airport Trophy 2017

Schweiz – Frankreich – 23:34 (12:14)
Deutschland – Spanien 28:25 (15:10)

Frankreich – Deutschland 24:28 (13:13)
Schweiz – Spanien 25:32 (11:17)

Spanien – Frankreich 26:31 (8:16)
Deutschland – Schweiz 33:23 (16:8)

 

Abschluss-Tabelle:

1. GER 3/6
2. FRA 3/4
3. ESP 3/2
4. SUI 3/0