HGS scheitert auch gegen Rostock

26:27-Niederlage nach 15:10-Pausenführung

 

Schon wieder keine Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Beim Schlusslicht Rostock versemmelte das Team wieder eine deutliche Pausenführung (15:10) und musste am Ende dann beim 26:27 mit leeren Händen und von sich selbst ziemlich enttäuscht die lange Heimreise antreten.

 

Das Spiel ist schnell erzählt. In der Anfangs-Viertelstunde wechselten sich beide Teams darin ab, Fehler zu produzieren. Und auch beim Torewerfen waren die Mannschaften lange gleichauf. Nach 18 Spielminuten hieß es 7:7. Dann übernahmen die Saarländer die Federführung in der Ospa Arena, konnten bis zur 24. Minute eine knappe Führung behaupten (9:10). Die letzten sechs Minuten gehörten dann der HG, die ihren Vorsprung bis zum Pausenpfiff auf 15:10 ausbauen konnte. Eigentlich eine gute Grundlage für die zweite Spielhälfte.

 

Doch es kam anders. Empor kam nun Tor für Tor auf, weil die HG-Angreifer ein ums andere Mal vorne Bälle wegwarfen oder Empor-Goalie Paul Porath stark machten. Als dann Jerome Müller in der 40. mit einem Siebenmeter scheitert, sind die Gastgeber beim anschließenden 18:19 in Schlagdistanz, ist der Pausenvorsprung der Saarländer fast aufgebraucht. Aber eben nur fast. Obwohl vieles nicht mehr so läuft, wie es könnte, halten die Saarländer ihren knappen Vorspung . Sechs Minuten vor dem Ende ist es dann so weit. Erst erzielt Meuser den 24:24-Ausgleich und gleich darauf nutzt Papdopoulos einen Siebenmeter zur vorentscheidenden 25:24-Führung. Knapp eineinhalb Minuten vor dem Ende kann Ibeai Meoki nochmals zum 26:26 ausgleichen, aber 40 Sekunden vor dem Abpfiff versenkt Trupp das Leder zum 27:26-Sieg für Empor.

 

Jetzt geht es am 2. Weihnachtstag noch gegen Friesenheim. Und das ist kein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt. Vielleicht klappts ja dann auch wieder mit den Punkten.

 

Tore HGS: Murawski 7, Weissgerber 4, Faulenbach 3, Müller 3/2, M. Schulz 3, Engels 3, Meoki 2, Walz P. 1

 

Tore HCE: Papadopoulos 10/5, Trupp 6, Meuser 4, Heil 4, Jäger 1, Flödl 1, Lux 1

 

Siebenmeter. HGS 2/4, HCE 5/5

 

Zeitstrafen in Minuten: HGS 4, HCE 8

 

Zuschauer: 630