„Unseren Lauf fortsetzen“

Saar-Pfalz-Derby verspricht „hochinterssanten Fight“ zwischen Saarlouis und Zweibrücken

 

Saarlouis. Man sagt ja, Derbys haben so ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten. Das trifft sicher auch auf das Saar-Pfalz-Duell am Freitagabend der beiden besten Teams in der Region zu. Auf die Fans wartet jednfalls wieder ein „hochinteressanter Fight“ zwischen der HG Saarlouis und der VTZ Saarpfalz.

 

„Wir haben eine ungeheure Lust, dieses Derby für uns zu entscheiden und unseren Lauf aus den letzten Partien fortzusetzen.“ Den größeren Druck in diesem Spiel sieht HGS-Coach Philipp Kessler allerdings beim Gegner, denn die müssen im Kampf um den Klassenerhalt gewinnen. „Wir wollen aber unseren Fans den Aufwärtstrend aus den letzten Spielen auch am Freitag wieder zeigen“, wenngleich die Personalsituation – wie schon zuletzt – mit den Ausfällen von Max Hartz und „Willi“ Walz nicht gerade optimal ist. Insofern wird auch das Derby keine einfache Aufgabe werden. Das Team baut auch in dieser Partie auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans – egal, wie es steht.

 

„Wenn wir in Sachen Klassenerhalt dran bleiben wollen, dann müssen wir dieses Spiel gewinnen.“, lautet so auch die klare Ansage von VTZ-Coach Dado Grgic „Das Derby ist für uns alle nicht nur ein Highlight, sondern das wichtigste Spiel.“ Grgic, der mit seiner VTZ bei noch ausstehenden acht Partien und derzeit zwei Punkten Rückstand aufs rettende Ufer „ums Überleben“ in der 3. Liga kämpft, hatte unter der Woche keine Motivations-Probleme. Das Team um den Ex-Saarlouiser Tom Paetow brennt auf eine Revanche für die hauchdünne Hinspiel-Niederlage mit dem Siegtreffer von Grbavac in letzter Sekunde und will in der vollen Stadtgartenhalle für eine „Spektakel“ sorgen. Am liebsten natürlich mit einem doppelten Punktgewinn. „Das wird gegen Saarlouis unheimlich schwer“, weiss Grgic aber auch.

Anwurf in der Stadtgartenhalle ist am Freitag um 19.30 Uhr. Geleitet wird das Derby vom DHB-Gespann Robin Bittner und Samuel Casselmann.