Als Mannschaft vorangekommen

Rückblick auf rundum gelungenes Trainingslager – Jetzt gehts in die Testspiele

 

Saarlouis. Nach dem Trainingslager in La Bresse, das für Coach Philipp Kessler ein „voller Erfolg“ war, geht es nun in der Vorbereitung der HGS intensiv ums Handballerische. Testspiele stehen in den nächsten Wochen im Fokus. Am Donnerstag, 26.2. geht es gegen den SV Zweibrücken (18.00 Uhr), am Samstag, 28.7. beim Handballtag spielt das Team gegen Völklingen (15 Uhr) und Willstätt (18 Uhr). Erster Härtetest ist schließlich am 4./5. August der Ernst-Thiel-hummel-Cup in Merzig

 

Für die Integration „der Neuen“ war das Trainingslager mit seinen abwechslungsreichen sportlichen und teambildenden Aktivitäten „sehr sehr wichtig“. „Die Jungs haben sich kennengelernt und sich bereits gut als eingeschworene Gruppe präsentiert, auch wenn leider nicht alle dabei sein konnten.“, so die Bilanz von Kessler. Besonders wichtig war ihm, dass Ivo Kucharik schon mit dabei war. Der slowakische Neuzugang zieht zwar erst am kommenden Wochenende nach Saarlouis und wird dann in der folgenden Woche richtig ins Mannschaftstraining einsteigen, beim Trainingslager war er aber voll dabei.

 

Positives Trainingslager-Fazit kommt auch aus der Mannschaft:

Patrick Schulz: „Alles in allem war es ein sehr gelungenes Trainingslager, super strukturiert – großes Lob für Kessi – und ich denke, wir sind als Mannschaft einen ganzen Schritt vorangekommen. Die neuen Jungs sind wissbegierig und bereit, viel zu investieren. Darauf aufbauend müssen wir das jetzt auf die Platte bringen, dann bin ich ganz optimistisch.“

 

Maximilian Hartz: „Das war ein echt gutes Trainingslager. Mir hat die Tour de La Bresse, unsere fünfstündige Mountenbike-Berg-Tour, besonders gefallen. Sehr anstrengend, aber auch sehr gelungen. Der anschließende Wettstreit auf der Cart-Bahn war dann eine richtige Belohnung, die echt Spaß gemacht hat. Im Team funktionieren wir schon immer besser, wie man auch bei anderen Aufgaben gesehen hat.“

 

Peter Walz: „Ich bin optimistisch, dass das was sehr Gutes werden kann nach diesem Trainingslager. Zu den neuen Spielern kann ich persönlich nur Gutes sagen. Alle haben super mitgezogen, das sind alles `liebe Buben` ;-). Als Team sind wir jedenfalls in diesem Trainingslager zusammengewachsen und bis zum Rundenbeginn haben wir ja auch noch etwas Zeit, das weiter auszubauen.“