„Wir brauchen die Punkte“

HGS erwartet am Samstag den starken Aufsteiger aus Hüttenberg

 

Saarlouis. „Wir gehen auf Sieg und wir brauchen die Punkte gegen Hüttenberg.“, HGS-Coach Jörg Bohrmann gibt sich vor der Partie gegen den bislang besten Aufsteiger – aktuell Tabellenfünfter – kämpferisch, wenngleich sich die personelle Lage bei den Saarländern nicht wirklich verbessert hat. „Trotzdem tut die Mannschaft alles dafür, um diese Punkte in Saarlouis zu behalten.“, so Bohrmann, der sich mit seinen Jungs auch wieder auf die totale Unterstützung des Saarlouiser Publikums („wie gegen Eisenach“) wünscht.

Der Aufsteiger aus Hüttenberg kommt „mit breiter Brust“ nach Saarlouis, hat in den ersten Saison-Partien überzeugt und zuletzt gegen Aue ein Top-Spiel abgeliefert. TVH-Geschäftsführer Lothar Weber ist so denn auch optimistisch realistisch: „Wir haben eine gute Mannschaft und brauchen uns nicht zu verstecken. Ich denke, wir können eine gute Rolle zwischen Platz acht und zehn spielen.“

Komplimente für die Gäste hat auch der Saarlouiser Trainer Jörg Bohrmann parat: Hüttenberg habe sich schnell in der neuen Liga zu recht gefunden, starke Auftritte gezeigt und verfüge über einen breit aufgestellten Kader mit durchaus auch viel Zweitliga-Erfahrung. Gegen Nordhorn und Aue habe man nicht nur gewonnen, sondern die Gegner sogar dominiert. Auf die wendige 3-2-1-Deckung, die schnelle Mitte und das Spiel über die 2. Welle der Mittelhessen habe man sich diese Woche intensiv vorbereitet.

Die Aufgabe gegen den TVH ist also alles andere als leicht für die immer noch dezimierte Truppe der HG. Die Langzeit-Verletzten Kessler und Engels werden weiter fehlen, Michael Schulz ist noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte und auch hinter dem Einsatz des spanischen Spielmachers der HG, Ibai Meoki, steht immer noch ein dickes Fragezeichen. Nicht unbedingt also die besten Voraussetzungen für die Partie am Samstag in der Arena Stadtgartenhalle. Da braucht das Team die Unterstützung der Fans ganz besonders.