Im Endspurt zum Sieg

HG Saarlouis schlägt im 3. Testspiel der Vorbereitung Frankreich-Zweitligist Nancy 31:28 (16:19) – Hier gehts zum Video

Nancy/Saarlouis. „Geht doch“, ist man versucht zu sagen, wenn man auf den 31:28 (16:19)-Auswärtserfolg der HG Saarlouis beim französischen Zweitligisten Nancy schaut. Es war zwar „nur“ ein Testspiel, aber der erste Auswärtssieg nach langer, langer Zeit. Dabei war längst nicht alles gut, aber einiges schon besser. Coach Philipp Kessler war allerdings nur mit Halbzeit 2 und dem Endspurt seiner Jungs zufrieden. Eine gute Nachricht neben der Freude über den Sieg: Arthur Muller konnte nach seiner Verletzung erstmals wieder mitwirken.

 

Es begann wie zuletzt. Das Team, in dem auch diesmal noch Martin Murawski, Michael Schulz, Darius Jonczyk und Yann Polydore fehlten, tat sich schwer, leistete sich Fehler-Serien, die die Franzosen zu einfachen Treffern nutzten. Nach fünf Minuten hieß es 5:2. Saarlouis kam nun aber langsam ins Spiel – auch weil Patrick Schulz im Kasten nun einige Bälle halten konnte. Beim 7:5 nach zehn Minuten war man erst mal wieder dran, doch die Gastgeber ließen nicht nach und zogen bis zur 20. Minute auf 12:7 davon. Gut vier Minuten später hatten Falk Kolodziej, Moritz Barkow und Jerome Müller aber erneut den Anschluss (14:12, 23.) geschafft. Zu mehr reichte es aber in dieser ersten Hälfte nicht und quasi mit dem Halbzeitpfiff stellten die Gastgeber das Ergebnis auf der Anzeigentafel auf 19:16.

 

Apropos Pfiff: Einige der Pfiffe des Schiedsrichter-Gespannes waren schon etwas merkwürdig. Zum Beispiel in der Anfangsphase der 2. Hälfte, als Nancy-Spielmacher Steeven Bois seinen Rückraumkollegen Jose Costa mit einem unabsichtlichen Schulter-Check auf die Bretter schickt, muss HGS-Kreisspieler Barkow, der in der Nähe stand, dafür zwei Minuten auf die Strafbank.

 

Saarlouis hält in der zweiten Hälfte den Abstand konstant, ist immer in Schlag-Distanz und neun Minuten vor dem Ende ist es dann soweit: Julius Andersson erzielt per Siebenmeter erstmals den Ausgleich. 25:25 und noch ein Mal können die Gastgeber vom Tabellendreizehnten der 2. Liga in Frankreich die Führung zurückholen (26:25), die Jerome Müller aber postwendend wieder ausgleicht. Falk Kolodziej macht gut zwei Minuten vor dem Ende die erste Führung für Saarlouis (26:27), und Jerome Müller nutzt im Gegenstoß die Gelegenheit auf zwei Tore Vorsprung zu erhöhen. Und das lassen sie sich bis zur Schluss-Sirene nicht mehr nehmen.

Kesslers Mantra auch nach dieser Partie: „Wir haben noch viel Arbeit“ – aber: es wird wohl auch besser….

 

Statistik HGS: Pat Schulz (16 Paraden), Barkow 5, Müller 5, Kolodziej 4, Engels 4, Andersson 4/3, Weissgerber 4/1, Muller 3, Leist 2