Souveräner Auftritt in Konstanz

HG Saarlouis gewinnt beim Aufsteiger vom Bodensee mit 30:23 (15:10) – „Fauli“ 11 Tore – Darek mit Klasse-Leistung

 

Das war am Samstagabend ein ganz anderer Auftritt, wie vor einer Woche bei der Heimpleite gegen Hüttenberg: Das Team von Jörg Bohrmann präsentierte sich beim Aufsteiger vom Bodensee Konstanz vor 1250 Zuschauern in der Schänzle-Halle wieder von seiner besten Seite, stand in der Defensive mit einem gut aufgelegten Michael Schulz und einer Top-Leistung von Torwart Darius Jonczyk stabil, setzte im Angriff mit Regisseur Ibai Meoki, einem bärenstarken Kapitän Jonas Faulenbach und Geburtstagskind Jerome Müller zur rechten Zeit die Akzente und war beim 30:23 (15:10)-Auswärtssieg insgesamt sehr souverän.

 

HGS-Coach Jörg Bohrmann hatte zu Beginn gleich mal eine „kleine Überraschung“ für die Gastgeber parat, indem er mit einer sehr aggressiven und offensiven 3-3-Deckung agierte. Zwar hatte Konstanz nach fünf Minuten mit 3:0 noch die Nase vorn, aber dann kamen die HGS-Angreifer ins Rollen, setzten sich – auch weil Darek Jonczyk in Minute 9 einen Thormann-Siebenmeter parierte – mit einem 6:0-Lauf bis zur 13. Spielminute erstmals ab und gaben die Kontrolle übers Spiel in der Folge nicht mehr ab. Als Martin Murawski in der 22. Minute das Ergebnis auf 5:10 stellte, nahm HSG-Coach Daniel Eblen schon seine 2. Auszeit im Spiel. Doch auf der Platte änderte sich wenig. Saarlouis blieb die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn man den ein oder anderen Ball noch „wegwarf“. Trotzdem ging man mit einem Fünf-Tore-Vorsprung (15:10) in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Saarländer die Jungs vom Bodensee nicht mehr ins Spiel kommen, im Gegenteil. Sie bauten ihren Vorsprung weiter aus. Nach 38 Minuten hieß es 13:21 für die Gäste und man hatte nie das Gefühl, dass sich noch wirklich etwas ändern könnte. Darek Jonczyk parierte nach 50 Minuten den zweiten Siebenmeter und Peter Walz stellte im Gegenzug das Ergebnis auf 17:26. Drei Zeiger-Umdrehungen auf der Hallenuhr später wurde es dann sogar zweistellig, als HGS-Spielmacher Ibai Meoki sich durchtankte und zum 18:28 traf. Zwar konnte der Aufsteiger in der Folge noch etwas Ergebnis-Kosmetik betreiben, aber die Partie war sieben Minuten vor dem Ende längst entschieden.

„Heute hat heute alles gepasst.“, kommentierte ein hocherfreuter HG-Manager Richard Jungmann nach dem Spiel. Die Mannschaft habe sich ganz anders präsentiert, sehr gut gekämpft und einen souveränen Sieg eingefahren.

Übrigens: Ein Debüt gabs bei dieser Partie auch noch: Julian Kreis aus der HGS-A-Jugend war nicht nur mitgefahren, sondern konnte auch seine ersten Bundesliga-Minuten absolvieren. Seinem ersten Bundesliga-Tor stand am Samstag allerdings noch der Torpfosten im Weg.

 

Tore HGS: Faulenbach 11, Müller 6/3, Meoki 5, Michael Schulz 3, Weissgerber 2, Murawski 2, Polydore 1

Tore HSG Konstanz: Thormann 4/1, Stocker 4/1, Jud 3, Riedel 2, Kaletsch 2, Maier-Hasselmann 2, Berchtenbreiter 2, Gäßler 1, Schlaich 1, Oehler 1, Krüger 1

Siebenmeter: HGS 3/3, HSG Konstanz 2/4

Zeitstrafen in Minuten: HGS 10, HSG 8

Zuschauer: 1250