Positive Bilanz

Teambuilding-Aktivitäten nach drei harten Arbeitstagen – „Müde Aber gesund“ zurück

 

Müde aber gesund kam das Team der HGS am Sonntagnachmittag vom Kurz-Trainingslager in Dormagen wieder zurück. Nach reichlich Übungseinheiten und zwei Testspielen gab es zum Abschluss am Samstag noch ein bischen Erholung im Freibad und einen gemütlichen Abend, bei dem vor allem die Neuzugänge einige „spezielle Aufgaben“ (vom Foto mit 5 Blondinen bis hin zum Gläser-Spülen und Gläser-Spülen) zu erledigen hatten. Und sie erledigten, laut Co-Trainer Kessler alle Aufgaben „mit Bravour“.

Insgesamt gesehen war das Trainerteam Jörg Bohrmann und Philipp Kessler mit der Arbeit dieser vier Tage recht zufrieden. Das Team um Neu-Kapitän Martin Murawski hat nicht nur auf der Platte besser zusamengefunden, sondern auch als Mannschaft ausserhalb des Spielfeldes. Die beiden Testspiele gegen Drittligist Korchenbroich (36:27) und Liga Konkurrent Rhein Vikings (Neuss/Düsseldorf) (26:26) haben sowohl Fortschritte, als auch die Dinge offenbart, an denen in den kommenden Wochen noch gearbeitet werden muss – dann auch mit den beiden WM-Fahrern Jerome Müller und Lars Weissgerber, die etwas enttäuscht von der WM in Algerien (Platz 4) nach Hause kommen.

 

Nach dem Erholungstag am Montag geht ab Dienstag die Vorbereitung zu Hause weiter. Auf dem Programm stehen zwei weitere Spiele, am Mittwoch in Luxemburg gegen den Erstligisten Esch und am kommenden Samstag ein Benefizspiel in Dudweiler gegen die HF Illtal. Höhepunkt der kommenden Trainingsarbeit dürfte dann am 12./13. August der Ernst-Thiel-hummel-Cup in Merzig sein, bevor es mit dem Pokal-Erstrunden-Turnier in Großwallstadt am 19.20. August, ernst wird.