Vorbereitung unter

Wettkampf-Bedingungen

HG Saarlouis schlägt Tabellenführer aus Luxemburg 35:31 – Testspiel-Doppel in der Arena

 

Saarlouis. Dass die Nachbarn ihre Spiel-Trikots vergessen hatten, tat dem Test am Mittwochabend in der Arena Stadtgartenhalle keinen Abbruch. Die Handballer aus Esch waren auch in den Aufwärm-Shirts der gute Gegner, den sich HGS-Coach Jörg Bohrmann, für die „Vorbereitung unter Wettkampf-Bedingungen“ vor der wichtigen Samstags-Partie gegen den TV Emsdetten gewünscht hatte. Nach drei mal 20 Minuten leuchtete am Ende ein 35:31 von der Anzeigentafel und beide Seiten waren mit dem Test absolut zufrieden.

 

Der deutsche Zweitligist war gegen den luxemburgischen Europapokal-Teilnehmer gefordert und holte sich mit dem Erfolg weiteres Selbstvertrauen für die schwere Aufgabe am Samstag. Zuschauen mussten vom Spielfeldrand weiterhin Philipp Kessler und Marcel Engels, die beiden Langzeitverletzten der HG. Während es bei Kessi mit der Ausheilung der Schulterverletzung etwas langsamer voran geht als erhofft, läuft bei Marcel Engels alles optimal. „Es geht mit großen Schritten voran“, meinte der Neuzugang optimistisch, dass er eventuell noch im Dezember wieder auf der Platte stehen könnte.

 

Das erste Drittel der Partie gegen die Luxemburger verlief völlig ausgeglichen. Yann Polydore musste auf der rechten Rückraum-Position Jerome Müller vertreten, dem Trainer Jörg Bohrmann an diesem Abend noch „Schonung“ verordnet hatte, weil seine Arm-Verletzung „zwickte“ und er auch bei der U20-Nationalmannschaft pausieren durfte. Trotzdem lagen die Gastgeber in der ersten Drittelpause mit 13:12 knapp vorne.

Auch das zweite Drittel ging an die Saarländer, obwohl Esch zwischenzeitlich mal mit 2 Toren vorne lagen, als der Ex-HGSler Rajko Milosevic im Gehäuse der Gäste einige Bälle parieren konnte und Saarlouis in der Offensive einige Konzentrationsschwächen zeigte. Doch die Phase war schnell vorbei und angeführt von Kapitän Jonas Faulenbach übernahm die HGS wieder das Kommando. Die Youngster konnten sich dabei auszeichnen und „Willi“ Walz zeigte zwei sehr schöne Treffer von der Linksaußen-Position. Mit 25:21 ging es in die nächste kurze Pause.

Im letzten Drittel stand dann Darius Jonczyk im Kasten und Saarlouis behielt die Kontrolle. Jörg Bohrmann gab allen seinen Jungs Spielzeiten und so setzte Lars Weissgerber mit einem Gegenstoß-Tor den Schlusspunkt zum 35:31-Sieg.

Gleich doppelt im Einsatz war an diesem Abend Nachwuchs-Talent Julian Kreis. Er durfte sowohl bei „der Ersten“, als auch in der vorangegangenen Partie der U23/U19 von Daniel Altmeyer auf die Platte. Auch die Nachwuchs-Teams beider Vereine nutzten diesen Abend zu einem Leistungs-Vergleich. Der HGS-Nachwuchscoach die wechselte reichlich durch und gab allen Spielern aus den beiden Nachwuchsteams Einsatzzeiten. Am Ende mussten die Saarländer eine 23:28-Niederlage quittieren. Altmeyer war am Ende trotzdem zufrieden. Seine Jungs hätten wichtige Erfahrungen im Vergleich mit einem starken Gegner machen können.