Aktuelle Situation und

Aussichten bei der HGS

Liebe Handballfreunde der HG Saarlouis,    

angesichts des besorgniserregenden Alltages in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Lebensmittelgeschäften muten die Probleme von Sportvereinen vergleichsweise gering an. Auch wir im Verein schauen voller Anerkennung und Dankbarkeit auf die Menschen, die in unserem Land den Laden am Laufen halten.

Umso mehr sind auch die Verantwortlichen der HG Saarlouis ihren Angestellten verpflichtet und sorgen sich um den Fortbestand des Vereins. Unter den Aktiven und den Funktionsträgern des Vereins ist derzeit keine Infizierung mit dem Covid-19 Virus bekannt. Aktuell ist der Spielbetrieb in allen Ligen durch den DHB ausgesetzt. Ein Wiederhochfahren zum Ende der Saison in den 3.- und nachfolgenden Ligen gilt als äußerst unwahrscheinlich. Wie lange das Gruppensport- und Versammlungsverbot andauern wird, vermag derzeit niemand vorauszusagen. Heikel wird sein, eine juristisch belastbare, sportliche Wertung der nicht zu Ende gespielten Saison zu finden.

Hart treffen den Verein allerdings die Einnahmenverluste aus 3 Heimspielen inklusive der Bewirtung. Zudem ist die Saarlouiser EMMES abgesagt worden. Traditionell haben die Handballer den größten Stand auf diesem Volksfest. Durch die Ausfälle der Spiele und der EMMES entgehen dem Verein Einnahmen in Höhe eines mittleren fünfstelligen Betrages. Wir hoffen, dass die Dauerkartenbesitzer weiterhin keine Rückforderungen wegen der Spielausfälle an den Verein herangetragen werden. Damit leisten Sie, liebe Fans und Gönner, einen zusätzlichen Anteil, dem Verein seine Geschäftsfähigkeit zu erhalten, wofür wir uns herzlich bei Ihnen bedanken.

Um den Fortbestand des Vereins nicht zu gefährden haben unsere Spieler einem Lohnverzicht zugestimmt. Teilweise im Rahmen von beantragtem Kurzarbeitergeld. Für diesen verantwortungsbewussten Schulterschluss danken wir unseren Spielern und Angestellten sehr. Darüber hinaus hoffen wir auf Unterstützung aus den angebotenen Hilfsfonds des Staates. Insgesamt ist die Vereinsführung zuversichtlich, dass durch die eingeleiteten Maßnahmen, das Geschäftsjahr am 30. Juni, betriebswirtschaftlich ordnungsgemäß abgeschlossen werden kann.

Darüber hinaus ist die HG Saarlouis fest dazu entschlossen, in der Zeit nach der Corona-Krise, ihrem Anspruch als Traditionssportverein gerecht zu werden. Wie gesundheitsgefährdend und emotionsarm sich das Leben ohne den Sport mit all seinen Facetten entwickeln kann, muss die Öffentlichkeit in diesen Tagen schmerzhaft erfahren. Lassen Sie uns deshalb optimistisch und verantwortungsbewusst in die Zukunft schauen und sie gemeinsam gestalten.

Ihren persönlichen Beitrag zum Erhalt der HG Saarlouis als Leistungssportverein können unsere Mitglieder, Aktiven, Zuschauer und vor allen unsere Sponsoren, wie bisher leisten. Demnächst startet der Verein den Dauerkartenvorverkauf mit den gleichen Konditionen wie im Vorjahr. Auf das Engagement der Sponsoren ist der Verein mehr denn je angewiesen. Dass das nicht einfach wird, wissen wir alle. 220 jugendliche – und 100 erwachsene Aktive hoffen gemeinsam mit tausenden Fans, auf den attraktiven Fortbestand ihrer HG Saarlouis.

Über weitere Entscheidungen der Sportverbände oder Behörden betreffend der laufenden bzw. kommenden Spielsaison werden wir Sie umgehend informieren. Bleiben Sie gesund und freuen Sie sich auf ein Wiedersehen in der Stadtgartenhalle nach der Krise.

Ihr Vorstand

HG Saarlouis

Saarlouis, 4. April 2020