21. September 2014

Abwärts-Spirale nicht gestoppt

Peter Wagner

HGS schaffte auch gegen ASV Hamm keine Wende - Vierte Niederlage in Folge - 24:26 (12:10)

Saarlouis. Vierte Niederlage in Folge: Die HG Saarlouis packt es derzeit nicht, die Abwärts-Spirale zu stoppen. Auch gegen den ASV Hamm Westfalen reichte es am Ende nicht zu einem so dringend nötigen Erfolgserlebnis. Die Verunsicherung konnte das Team die gesamten 60 Minuten nicht ablegen. Zahlreiche Möglichkeiten blieben so ungenutzt und am Ende erlebten enttäuschte 1100 Zuschauer in der Stadtgartenhalle, was sich lange vorher abgezeichnet hatte: eine erneute Niederlage. Dass es beim 24:26 (12:10) am Ende nochmals eng wurde, lag daran, dass auch der ASV kein gutes Spiel ablieferte.

Schon in den ersten torlosen fünf Spielminuten wurde deutlich, dass beide Teams mächtig unter Druck standen. Als schließlich ASV-Spielmacher Zdrahala den ersten Treffer erzielte, hoffte man auf den Rängen, dass die Partie nun richtig beginnen würde. Aber das Spiel lief weiterhin zäh, war geprägt von Kampf und Einsatz ohne spielerische Elemente. Als Jaka Spiljak die Gastgeber nach 10 Minuten erstmals mit 3:2 in Führung brachte, schien sich eine Veränderung anzudeuten. Doch es war nur ein kurzer Moment, wenig später lag der ASV wieder mit 3:4 in Front. Diesen Vorsprung verteidigte der ASV bis zur 26. Minute (9:10).  Dirk Holzner glich mit einem seiner acht sicher verwandelten Siebenmeter zum 10:10 aus und der Jüngste im Team der Saarländer, Michael Schulz, verwandelte zwei Gegenstoß-Treffer souverän. Als HGS-Goalie Darek Jonczyk mit einer seiner insgeesamt 18 Paraden diese Zwei-Tore-Führung in die Pause rettete, hoffte man im Lager der HG auf Besserung.

Aber statt mit dem Anwurf zur 2. Hälfte den Vorsprung auszubauen, kassierte Saarlouis binnen drei Minuten den 12:12-Ausgleich.  So ausgeglichen blieb es dann bis zur 42. Spielminute (17:17).  In den folgenden fünf Minuten ließen die Saarländer erneut Chancen liegen, verdaddelten die Bälle vorne und kassierten schnelle, einfache Gegentore. Beim 17:20 (47.) war eine erste Vorentscheidung gefallen. Saarlouis kämpfte, ohne gut zu spielen, war beim 20:21 (52.) wieder in Schlagdistanz.  Zum Ausgleich reichte es nicht. Beim 21:25 – knapp vier Minuten vor dem Ende schien die Sache gelaufen, aber Hamm machte den Sack nicht zu. 80 Sekunden vor Schluss leuchtete von der Anzeigentafel ein 24:25 und Nikos Riganas hat 35 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich auf der Hand. Sein Dreher landet aber nicht im Kasten, sondern am Pfosten. Das wars. Orlowski nutzt den schnellen Gegenzug zum 24:26-Endstand.

Saarlouis muss nun in den nächsten beiden Spielen (in Henstedt und zu Hause gegen Hüttenberg) die Trendwende schaffen.

 

Tore HGS: Holzner 8/8, Krings 4, Riganas 3, Schulz 3, Janiszewski 3, Spiljak 2, Klyuyko 1

 

Tore ASV: Zdrahala 7/2, Wiencek 5, Orlowski 5, Fuchs 3, Gudat 2, Possehl 2, Wiegers 1, Huesmann 1

 

Siebenmeter: HGS 8/9, ASV 2/2

 

Zeitstrafen in Minuten: HGS 6, ASV 6

 

Zuschauer: 1112

Aktuelles

24. Juni 2016

NOCH 6 TAGE...

... dann geht die neue Homepage der HG Saarlouis online

20. Juni 2016

Jetzt Dauerkarten kaufen

Frühbucher-Rabatt bis 15. Juli 2016 - Vorkaufs-Recht für bisherige Dauerkarten-Besitzer

17. Juni 2016

HGS und Heine Jensen lösen Vertrag

... auf Bitten des Trainers zum 30.6.2016 vorzeitig

17. Juni 2016

POKAL-TURNIER IN SAARLOUIS

Am 27./28. August gastiert der aktuelle EHF-Pokalsieger Göppingen im Saarland

14. Juni 2016

Pokalturnier mit Göppingen, Rimpar und Horkheim

Turnier am 27./28. August als Saison-Auftakt

Hauptsponsoren

Premiumpartner

Sponsoren


© Copyright by HGS 2009-2013