First-Four-Turnier mit den

Rhein-Neckar-Löwen

Alle drei Turnier-Spiele im Livestream bei Sportdeutschland.TV zu sehen

Saarlouis. Das ganze Handball-Saarland fiebert dem Pokal-Wochenende mit den Rhein-Neckar-Löwen, dem TuS Ferndorf, der SG Nußloch und der HG Saarlouis entgegen. Drei Spiele an zwei Tagen, eine proppevolle Stadtgartenhalle (einige Stehplatzkarten gibt es noch) und Handball vom Feinsten: Das verspricht das First-Four-Turnier in Saarlouis. Realistisch betrachtet dürfte es am Top-Favoriten keinen Zweifel geben, aber auch im Handball hat der Pokal so seine eigenen Gesetze…

 

Erste Partie am Samstag (Anwurf: 17 Uhr) ist das Duell zwischen Zweitligist TuS Ferndorf und Drittligist SG Nußloch. Dabei freuen sich die Saarlouiser Fans besonders auf ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Spielern Jonas Faulenbach und Julius Andersson im Trikot des TuS Ferndorf. Auf Seiten der SG Nußloch ist Weltmeister Christian Zeitz prominentester Spieler.

 

Das Highlight des Wochenendes ist dann das Duell zwischen dem Champions-League Teilnehmer und Bundesliga-Top-Club Rhein-Neckar-Löwen und dem gastgebenden Süd-Drittligisten HG Saarlouis (Anwurf: 19.30 Uhr). Uwe Gensheimer, Andy Schmid, Romain Lagarde, Patrick Groetzki oder Jannik Kohlbacher, um nur einige der bekanntesten Namen aus dem Team von Neu-Trainer Kristján Andrésson zu nennen – nehmen die Saarländer durchaus ernst und rechnen, so Jannik Kohlbacher, mit einer „echten Zerstörer-Abwehr“. In Saarlouis erinnert man sich derweil ganz gerne an das First-Four-Turnier 17/18, als man den Erstligisten Gummersbach rauskegelte, während Coach Philipp Kessler das Ganze realistisch betrachtet: Dritte Liga Süd gegen Top-Team erste Liga, das wird sehr schwer. Aber wir werden versuchen, das Maximale herauszuholen.

 

Für die Löwen dagegen kann am Ende nur ein Ziel stehen: der Einzug ins Achtelfinale. Dazu müssten sie, den Sieg gegen Saarlouis vorausgesetzt, dann am Sonntag (17 Uhr) auch den Sieger aus dem ersten Halbfinale bezwingen.

 

Alle drei Spiele des Wochenendes werden im Livestream bei Sportdeutschland.TV zu sehen sein.