„Misson 2. Auswärtssieg“

HG Saarlouis will beim Tabellenfünften TSB Heilbronn-Horkheim beide Punkte holen

Saarlouis. „Mission 2. Auswärts-Sieg“ – unter dieser Überschrift stand die Vorbereitung auf das anstehende Auswärtsspiel der HG Saarlouis am Samstag in Heibronn-Horkheim. Dabei hat die Pause letztes Wochenende dem Team gut getan. Die eine oder andere Blessur konnte auskuriert und neue Kräfte gesammelt werden. „Die Stimmung im Team ist bestens und wir sind heiß auf das Spiel in Horkheim. Die intensive Vorbereitung im Training lief in dieser Woche sehr gut.“, sagte HGS-Abwehrspezialist Gilles Thierry nach dem Donnerstags-Training.

Wie „Gewinnen“ in der Stauwehrhalle in Heilbronn-Horkheim geht, wissen Philipp Kessler und seine Jungs aus der Vorsaion, als man dort mit dem besten Saison-Auswärtsspiel 37:35 beide Punkte einheimste. Ein Schwerpunkt lag in der Vorbereitung diesmal auf der Abwehrarbeit. „Wir müssen den Spielfluss der Hunters stören und im Angriff mit Spielwitz und clever agieren.“, so der Plan des Saarlouiser Coaches. Dass das keine einfache Aufgabe wird, ist den Saarländern indes klar, zumal man in fremden Hallen zuletzt nicht gerade erfolgreich war. Wenn es der Mannschaft am Samstagabend aber gelingt, eine ähnliche Leistung wie vergangene Saison in der Stauwehrhalle aufs Parkett zu bringen, ist alles drin und man könnte sich für die anstehenden drei schweren Vorweihnachts-Partien gegen Pfullingen, die Rhein-Neckar-Löwen und in Erlangen eine gute Grundlage erarbeiten.

Im dritten Heimspiel in Folge wollen die Gastgeber natürlich auch zwei weitere Punkte auf ihrem Tabellenkonto gut schreiben. Nach dem 33:28-Derby-Sieg gegen Oppenweiler hatte TSB-Coach Michael Schweikard schon mal auf das Spiel gegen Saarlouis voraus geschaut: „Ganz klar, auch da wollen wir 2 Punkte zu Haus holen.“ Makellos ist die Heimbilanz der Hunters allerdings nicht mehr. Im vorletzten Liga-Spiel gegen Kornwestheim musste der Tabellenfünfte beim 27:33 die erste Niederlage vor heimischem Publikum hinnehmen. Es geht also.

Gleitet wird das Spiel vom Drittliga-Gespann David Gierke und Korbinian Konwitschny (Dachau). Anpfiff: 20 Uhr.